Brauchst Du ein Fahrrad, aber hast wenig Geld?

Wenn Du wenig Geld hast, aber Interesse daran, Dir ein altes Fahrrad aufzubauen, komm zu uns! Wir holen alte und aufgegebene Fahrräder zu uns und Du kannst Du Dir eins aussuchen, das Dir gefällt. Gemeinsam machen wir es wieder verkehrstüchtig und Du kannst es kostenlos haben.

Wir sind jeden Mittwoch und Donnerstag von 15-21 Uhr im Hangar 1 im alten Tempelhofer Flughafen. Momentan gelten bezüglich der Covid19-Pandemie  die „2 G plus“-Regeln. Einen Test kannst Du auch im Eingangsbereich machen. 

Wenn etwas fehlt nehmen wir Teile von einem anderen nicht mehr gebrauchten Rad oder Neuteile. Du brauchst nichts zu können, wir bringen Dir bei, was Du noch nicht kannst.

Wenn wir fertig sind, bekommst Du von uns einen unterschriebenen Beleg, dass das Fahrrad dann Dir gehört.

Wir freuen uns auf Dich!  Schreib uns auch gerne unter info@thfwelcome.de oder einem der Messenger-Dienste: Telegram, Whatsapp, Signal, Facebook-Messenger oder ruf uns an 0176/38039440.

Am 4.12.2021 waren wir in der Abendschau im RBB !

Beratungshilfe und Yoga

Wir unterstützen geflüchtete Frauen bei Problemen im Umgang mit Behörden, Vermietern, Arbeitgebern usw. Wir helfen bei Telefonaten in deutscher, englischer und arabischer Sprache. Wir wissen, dass manche Frauen durch das Leben in ihrem Herkunftsland, ihre Flucht oder die Lebensumstände hier besondere Schwierigkeiten haben. Ihnen wenden wir uns besonders zu. Wir bieten alle zwei Wochen Samstags kostenlos traumasensitives Yoga an. Ruf uns an, wir freuen uns auf Dich!  017641947542

Hilf mit beim Fahrradrecycling!

Hast Du ein altes Rad, das Du los werden möchtest? Fahrradteile oder Werkzeug, das Du nicht mehr brauchst? Dann bring es vorbei, wir verwenden es für einen guten Zweck! Auch Hausverwaltungen oder soziale Einrichtungen, die Fahrräder los werden möchten (0176/38039440, Telegram, Signal, FB-Messenger, Whatsapp oder info@thfwelcome.de). Nach Terminabsprache holen wir kostenlos Fahrräder ab oder helfen bei der Vermittlung der Räder an eine andere gemeinnützige Werkstatt, die gerade Lagerkapazität frei hat. Nach unseren Zahlen können ca. 85% der Räder wieder wieder herausgegeben werden. Da sie aber immer noch größtenteils auf dem Schrott landen ist unser erster Beitrag zum Recycling, dem aufgegeben Eigentumsanspruch in verantwortlicher Weise umzugehen und für andere zugänglich zu machen.

Der nächste Schritt beim Recyceln ist das „aus-zwei-mach-eins“-Prinzip. Da wir genügend Platz haben können immer einige Räder als Ersatzteillager verwendet werden, von denen wir nach und nach Teile abbauen und für andere Räder verwenden. Kabel und Glühirnen können mit einem Multimeter durchgemessen werden, um abgebrochene Halterungen und Plastikverschlüsse kann durch neue Schraublöcher und Schrauben herumgearbeitet werden. Eine besondere Herausforderung beim recyceln sind kaputte Fahrradsättel, in die wir häufig zugeschnittene Hartschaumteile einfügen müssen und sie dann mit einem wasserdichten Sattelschutz versehen.

Um die zu einem Zeitpunkt nicht weiter verwendeten Fahrradteile aufzuheben, werden sie abgebaut, so dass nur noch der Rahmen übrigbleibt. Angesichts der großen Zahl unterschiedlicher Schaltungen, Bremsen, Schrauben und so weiter ist es sinnvoll sie zu sammeln und sie für künftige Reparaturen vorzuhalten. Von den Fahrrädern, die in unsere Werkstatt kommen gehen ungefähr 15 % der Rahmen und kaputten Restteile als Altmetall wieder raus.